Ja, es hat schon ein bischen gedauert, bis ich die Eindrücke verarbeitet hatte. Leider hatten wir auch nicht die Zeit, uns mehr an zu sehen in Athen. Aber immer noch, obwohl ich mich ausführlich informiert und damit beschäftigt habe, kann ich nicht sagen, ob, oder dass mich die Ausstellung sonderlich beeindruckt hätte. Vielmehr doch wieder die Erkenntnis, dass diese Kunst, wie sie uns heute von den Machern der großen Kunstwelt präsentiert wird, so ziemlich spurlos an mir vorüber zieht. Die Mehrzahl der Exponate und Räume riefen bei mir mehr Langeweile als Staunen und Freude hervor. Tröge Video-Dokumentationen über die Übel der Welt können wir uns täglich im TV ansehen, und auch alle Hinweise auf Nazi-Deutschland finde ich nicht mehr so sehr aktuell. Wo bleibt da die Kunst? Was mir bleibt ist ein etwas schaler Geschmack; von Athen lernen?  Ich habe in Athen nichts positives über die Kunst gelernt. Es war nicht das Kunsterlebnis, das ich mir erhofft hatte. Aber, natürlich, das ist meine ganz persönliche Meinung. Die Kunst ist frei!  Dokumenta14