Immer wieder werde ich gefragt, welche Porta Alpinaes noch besucht werden können. Natürlich sind die meisten inzwischen abgebaut worden oder durch die Naturgewalten zerstört. Vergänglichkeit ist ja immer ein Thema in der Kunst und ein wichtiger und vorausbestimmter Bestandteil des Kunst-Projekts “ PORTA ALPINAE -Öffne die Tür für eine andere Welt- „. Aber es gibt noch schöne Ziele, vor allem im Allgäu. Bis die website wieder komplett ist, erfragen Sie wenn nötig die genauen Standorte bei mir per e-mail: info@alpinien.de

Hochgrat, oberhalb des Stauffner Hauses, 15 min. von der Bergstation der Hochgratbahn
Jungholz, Sorgschrofen, am Älpele, der Weg ist ausgeschildert, gemütlich 1 Stunde vom Liftparkplatz
Grünten, bei der Grüntenhütte, über Alpe Kammeregg, gemütlich 1 Stunde
Waltenberger Haus, von Oberstdorf oder Fellhornbahn zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Bus nach Birgsau, dann nach Einödsbach, von dort je nach Kondition 2-4 Stunden auf einem etwas schwierigen, ausgesetzen Weg. Das Waltenberger Haus ist z.Zeit nicht bewirtschaftet und wird erst nächstes Jahr neu eröffnet.
Leiterberg, bei Betzigau, sehr schöne Aussichtslage. Die Pforte wird demnächst restauriert. Zwischen Betzigau und Wildpoldsried nach Leiterberg abbiegen, kurz vor der Ortschaft rechts die Wiese hoch, 5 min.
Hörnerbahn, Bolsterlang, nahe der Bergstation, etwas versteckt zwischen Bäumen aber mit schöner Aussicht ins Illertal.
Baichlstein, Lechtal, oberhalb Stanzach, wunderbare Aussicht auf den Lechzopf. Vom Lechtal-Radweg in 1/2 Stunde. Häselgehr/Grießau, Lechtal, direkt am Radweg in Grießau.
Tschenglsburg, (Tschengls bei Laas) Südtirol, Vinschgau. Beim Kulturwirt Karl Perfler den genauen Standort erfragen, 20 min.
Zillertal, bei der Kasselerhütte, von Mayrhofen durchs Stilluptal, Info: http://www.kasselerhuette.de/
Alp Cavel, Illanz, Val Lumnezia, die letzte Info ist, dass die Pforte noch steht, im Moment keine Info über den Zustand.